Antrag der FDP im Gemeinderat Gräfelfing: Notfallmaßnahmen bei Versorgungslücken

Die energetische Versorgungslage der Bundesrepublik Deutschland ist prekär wie lange nicht: Die inländische Stromerzeugung ist nach Jahren des Strukturwandels immer noch im Umbruch, während seit Februar 2022 nun auch wieder ein Krieg in Europa tobt – mit vielen Unsicherheiten und geopolitischen Risiken. Ein Ende lässt sich für beides nicht seriös vorhersagen.

Daher ist es nun dringend geboten, auch auf kommunaler Ebene die Versorgungslage zu prüfen, zu bewerten und ggf. Maßnahmen abzuleiten, um auf Versorgungslücken flexibel und kurzfristig reagieren zu können.

Unser Gemeinderatsmitglied Jörg Scholler hat dazu am 13. Dezember 2022 beantragt, dass die Gemeinde Gräfelfing ausführlich darlegen möge, wie sie auf den Ausfall der Energieversorgung und dessen Auswirkungen auf die übrige Infrastruktur vorbereitet ist und welche Maßnahmen im Rahmen der bestehenden Planungen vorgesehen sind, um die Gräfelfinger Bürgerinnen und Bürger zu unterstützen.

Jörg Scholler: “Was wird die Gemeinde anbieten, um Menschen in Not in einer der oben genannten Situationen in irgendeiner Form zu unterstützen? Wird sie ihnen bspw. einen warmen Ort, an dem sie sich aufhalten können, zur Verfügung stellen können und wollen?